Banner1_rs
aktiv-burgernah
schr-FWE-Logo

Zukünftiger Raumbedarf der Feyel
-Grundschule- Information der Schulleitung –

Die Schulleiterin legte dar, dass aus ihrer Sicht für die nächsten 2 Schuljahre die Räumlichkeiten ausreichen, wenn noch ein weiterer Raum der Dreisamhalle für schulische Zwecke genutzt werden kann. Letzteres ist bereit sin die Wege  geleitet.

 Nach den nächsten 2 Schuljahren würde das Schülerbetreuungskonzept der Stadt Freiburg in Ebnet übernommen, was dann einen zusätzlichen Raumbedarf ergebe. Des Weiteren müsse zudem  noch die bauliche Weiterentwicklung in Ebnet in Betracht gezogen werden, die dann noch zu weiterem  Raumbedarf führen werde.

 Aus der Sicht von Hermann-Josef Wolf ist es erforderlich, dass man jetzt schon bezogen auf die anstehenden Veränderungen  tätig werden müsse, damit sichergestellt sei, dass immer hinreichend Schulraum zur Verfügung stehe, um die Grundschüler aus Ebnet vor Ort beschulen zu können. Er forderte,  dass dazu von der Stadt Freiburg beim Land ein förmliches Raumbedarfsprogramm beantragt werde, dass die jetzt schon absehbaren baulichen Erweiterungen (Etter-West, Hornbühl-Ost, Alter Sportplatz) umfasse. Die Nutzung von Räumlichkeiten der Dreisamhalle für schulische Zwecke sieht er als bedenklich an, da diese Räumlichkeiten nicht auf schulische Nutzung ausgerichtet seien. Der Vorteil eines solchen förmlichen Raumprogramms sei, dass dann feststehe, welche zusätzlichen Räumlichkeiten  als städtische Pflichtaufgabe zu  schaffen seien und mit welchen Fördermitteln des Landes dazu gerechnet werden könne.

Christian Hagenberger hob hervor, dass bei vorübergehender schulischer Nutzung von Räumlichkeiten der Dreisamhalle nicht vergessen werden dürfe, dass diese Räume für die Nutzung durch die Vereine geschaffen wurden und von daher dem Bedarf der Vereine Priorität einzuräumen sei. Mit Nachdruck wies er darauf hin, dass gerade auch bei schulischer Nutzung von Räumlichkeiten der Dreisamhalle, den Sicherheitsvorschriften (z.B. Brandschutz) Rechnung getragen sein müsse. Erwin Drazek findet die Nutzung von Räumlichkeiten der Dreisamhalle für schulische Zwecke gänzlich für unangebracht. Seiner Meinung nach sollte man sich bis zu einem Ausbau der Schule mit Containern behelfen. Wenn die Dreisamhalle  energetisch saniert werde bzw. neu errichtet werde würden Hallenräume für die Schule übe einen längeren Zeitraum sowieso entfallen. In ähnlicher Weise äußerte sich auch Monika Birmelin, die ebenfalls forderte, dass die Belange der Vereine bei der Hallenbelegung nicht zu kurz kommen dürften.


Gesamtfortschreibung Einzelhandels- und Zentrenkonzept Freiburg
Drucksache G- 16/038


Neu an dieser Konzeption ist die beabsichtigte Beteiligung der Ortschaften zur Gesamtfortschreibung des Konzepts. Bis dato war das Einzelhandelskonzept für Ebnet de facto nicht von Belang, da sich bisher noch kein Einzelhandelsunternehmen für eine Ansiedlung in Ebnet interessierte. Der Ortschaftrat nahm ohne weitere Aussprache die Drucksache zustimmend zur Kenntnis.


Doppelhaushalt 2017/18
-Aussprache Mittelanwendung-

Aus Ebnet werden für den nächsten Haushalt Mittel angemeldet für

-energetische Sanierung oder den Neubau der Dreisamhalle
-Ausbau des Gebäudes der Ortsverwaltung
-Rückbau der westlichen Schwarzwaldstraße
-Erneuerung desolater Straßenbeläge
-Erneuerung der rauen Rampen im Eschbach zum Schutz der beiden Brücken

Diese Maßnahmen sind Bestandteil des Forderungskatalogs der Freien Wähler Ebnet e.V..


Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen
hier: Benennung der Zufahrtsstraße zum neuen Sportplatzgelände


Nach Aussprache entschied sich der Ortschaftsrat mehrheitlich für die Straßenbezeichnung „Bei der Annakapelle“
 

 

[Home] [Unser Vorstand] [Runder Tisch] [Neues aus dem Ortschaftsrat] [Ortschaftsräte  Freie Wähler] [Ortschaftsrat  2011] [Ortschaftsrat  2012] [Ortschaftsrat  2013] [Ortschaftsrat  2014] [Ortschaftsrat  2015] [Ortschaftsrat  2016] [Ortschaftsrat 2017] [Ortschaftsrat 2018] [Ortschaftsrat  2019] [Ortschaftsrat 2020] [Termine] [Bildergalerie] [Geschichte] [Kontakt] [Impressum/ Datenschutz]