Banner_Wappen1

Bürgerfragestunde

Der Vorsitzende des Sportvereines, Herr Hasenfratz, bedankte sich dafür, daß nach jahrelangen Verhandlungen die Verlagerung der Sportanlagen des SV Ebnet e.V. endlich möglich ist.
Er berichtete, daß die Ortsverwaltung Kappel dem dortigen Verein für Investitionen einen Betrag von 15.000 € aus den Ortsmitteln zur Verfügung stellt. Da der Eigenanteil an der Finanzierung 1
90.000 € für den Verein beträgt, ist dies eine große Belastung.
Er regte äquivalent zu Kappel eine Unterstützung aus den Ortsmitteln in 3 Tranchen a 5.000 €, an, was eine 3-jährige Verteilung bedeutet.

Verlagerung  der Sportanlagen des EV Ebnet e.V.
hier: Finanzierungsbeteiligung der Stadt Freiburg, Drucksache G-16/266

Die Sportfläche besteht aus 2 Ballspielfeldern, das Hauptspielfeld erhält einen Rasenbelag, das Ausweichspielfeld wird mit Kunstrasen belegt. Es entsteht ein Vereinsheim mit Umkleide- und Sanitärtrakt und einer angegliederten Vereinsgaststätte. Im 1. OG ist ein Versammlungsraum für Vorstandssitzungen vorgesehen. 
Bei der Einfahrt zum Sportgelände wird eine öffentliche, frei zugängliche Spielfläche errichtet, welche die beim Umbau der Dreisamhalle wegfallenden Bewegungsangebote aufnehmen soll.
Monika Birmelin regte hierzu an, eine Bedarfsanalyse vorzunehmen, um allen Bedürfnissen gerecht zu werden.
Der Ortschaftsrat stimmte dem Beschlußantrag einstimmig zu.

Jugendsozialarbeit an Schulen –Schulsozialarbeit
hier: Ausbau im Doppelhaushalt 2017/18, Drucksache G-16/191


Dieser TOP befasste sich mit dem Ausbau der Jugendsozialarbeit/ Schulsozialarbeit an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen für den nächsten Doppelhaushalt. Schulsozialarbeit hat im Sinne einer lebensweltorientieren Jugendhilfe sowohl einen präventiven als auch einen intervenierenden Auftrag. Soziale Benachteiligung sollen ausgeglichen und individuelle Probleme unterstützt werden. Für die Feyel-Schule wird - vorbehaltlich der Mittelbereitstellung durch den Gemeinderat im nächsten Doppelhaushalt- ab dem Schuljahr 2017/2018 zusammen mit der Schauinslandschule in Kappel eine ¾ Stelle eingerichtet.
Der Ortschaftsrat stimmte dem Beschlußantrag einstimmig zu.

Förderung der Investitionsmaßnahmen Freier Träger zur Bereitstellung zusätzlicher Plätze in den Kindertages-einrichtungen zur Betreuung von Kindern mit Fluchterfahrung, Drucksache G-16-235

Da alle Freiburger Kinder ab 1 Jahr einen Rechtsanspruch auf Betreuung und Förderung in einer Kindertageseinrichtung haben, müssen zusätzliche Platzkapazitäten für die Betreuung von Flüchtlingskinder geschaffen werden. Hierzu sind Um- und Anbauten notwendig. Die Stadt fördert bei Sanierungen und Investitionsmaßnahmen Freier Träger gemäß den städtischen Richtlinien 70 % der anerkannten Baukosten. Es wird -vorbehaltlich der Mittel-bereitstellung durch den Gemeinderat- von einem Zuschussbedarf  von 2 Mill. ausgegangen.
Der Ortschaftsrat stimmte dem Beschlußantrag einstimmig zu.

Fortschreibung der Förderrichtlinien für Kindertageseinrichtungen Drucksache G-16/236

Bereits 2009 wurden Richtlinien zur Förderung von Kindertages-einrichtungen beschlossen. Seither sind die Ausgaben gestiegen, aber auch die Mittelzuweisungen des Landes.
Neben dem gesetzlich vorgesehenen Zuschuß zu den Betriebskosten (Kindertageseinrichtungen 63 % bzw. Krippen 68%) leistet die Stadt einen freiwilligen Zuschuß von durchschnittlich 76 % der anerkannten Betriebskosten.
Es wird 2017 mit einer Steigerung der Nettoausgaben um 4 Mill. und 2018 mit 4,8 Mill. gerechnet.
Der Ortschaftsrat stimmte dem Beschlußantrag mehrheitlich zu.

Schulsport- und Mehrzweckhallen in Freiburg
hier: Bestandsanalyse und weiteres Vorgehen,
Drucksache G-16/254


Immer stand die energetische Sanierung der Dreisamhalle auf unserem Forderungskonzept. Nach der jetzigen Bestandsanalyse der Stadt ist die energetische Qualität der Hüllfläche ungenügend und für die Dreisamhalle Ebnet besteht der dringendste Sanierungsbedarf.
Nach einem Grundsatzbeschluß des Gemeindesrates wurde 2016 eine Planungsrate in Höhe von 400.000 € für die Entwurfsplanung mit Kostenberechnung eingestellt. Damit kann dem Gemeinderat in 2018 die Entscheidungsvorlage zu einem Baubeschluß für den Doppelhaushalt 2019/2020 vorgelegt werden.
Der Ortschaftsrat stimmte der Beschlußvorlage einstimmig zu.

Zustand der Ingenieurbauwerke in Freiburg
hier: Sanierungs- und Erneuerungsbedarf,   Drucksache G-16/195

Unter dringend zur Sanierung anstehende Ingenieurbauwerke in Freiburg ist u.a. die Eschbachbrücke in Ebnet (Schwarzwaldstraße) aufgeführt.
Der Ortschaftsrat nahm den Sachstandsbericht mehrheitlich zur Kenntnis.

Zustand der Verkehrsanlagen in Freiburg (Verkehrswege und Ausstattung)
hier: Sanierungs- und Erneuerungsbedarf,   Drucksache G-16/196

Unter dem Sanierungs- und Erneuerungsbedarf ist endlich die Bruggastraße und die Schwarzwaldstraße bis Haus Nr. 1 aufgeführt.
Der Ortschaftsrat nahm die Zustandsbewertung einstimmig zur Kenntnis.

Aktuelles und Bekanntgaben

Christian Hagenberger verwies auf die von Feuerwerkskörpern ausgehenden Gefahren an Silvester. Entsprechende  Verhaltensweisen sollen an Silvester  im Ortsmitteilungsblatt vermerkt werden.
Erwin Drazek verwies darauf, daß in die hintere Steinhalde einfahrende Lastwagen mit Anhänger keine Wendemöglichkeit haben. Er regte eine Aufstellung eines entsprechenden Verkehrsschildes an, was bei der nächsten Verkehrsschau diskutiert wird.
 

 

[Home] [Unser Vorstand] [Runder Tisch] [Neues aus dem Ortschaftsrat] [Ortschaftsräte  Freie Wähler] [Ortschaftsrat  2011] [Ortschaftsrat  2012] [Ortschaftsrat  2013] [Ortschaftsrat  2014] [Ortschaftsrat  2015] [Ortschaftsrat  2016] [Ortschaftsrat 2017] [Ortschaftsrat 2018] [Ortschaftsrat  2019] [Ortschaftsrat 2020] [Ortschaftsrat 2021] [Termine] [Bildergalerie] [Geschichte] [Kontakt] [Impressum/ Datenschutz]