Banner_Wappen1

Bürgerfrageviertelstunde

Aus der Zuhörerschaft wurden viele Fragen zu den Umleitungsstrecken Eschbachweg und Galgenbergweg  gestellt. Der Ortvorsteher erklärte, dass hierzu auch viele Anmerkungen und Anregungen unmittelbar der Ortsverwaltung vorgetragen wurden. Alle Darlegungen aus der Bürgerschaft würden in Kürze Gegenstand einer Erörterung mit der zuständigen Fachbehörde sein.

Ebenfalls mehrfach angesprochen wurden die durch die Baustellen im Ort bedingten Änderungen der Fahrstrecke der Buslinie 18. Hierzu verwies der Ortsvorsteher  auf den nachfolgenden Tagesordnungspunkt

Buslinienführung Linie 18
- Information –


Ein Vertreter der VAG erläuterte die baustellenbedingte aktuelle Situation und sagte zu, dass die Bürgerschaft diesbezüglich über das Ortsmitteilungsblatt auf dem Laufenden gehalten würde. Er nahm zur Kenntnis, dass die Rückverlegung der Haltestelle von der Hornbühlstraße  an die Zartener Straße gewünscht wird und sagte zu, diesen Wunsch umzusetzen. Er verwies auch auf den aktuellen Stadteilfahrplan, aus dem die Fahrzeiten der Straßenbahnlinie 1 ersichtlich sind, díe ab Laßbergstraße direkten Anschluss an die Buslinie 18 haben.

Bauantrag eines Mehrfamilienhauses (3 WE) mit drei Garagen im UG und zwei  oberirdischen KFZ-Stellplätzen sowie Verbindungssteg (Haus 1) Steinhalde
hier: Nachtrag zur Baugenehmigung vom 10.07.2014


Nach der baurechtlichen Erstbewertung erscheint das Bauvorhaben nunmehr grundsätzlich genehmigungsfähig. Der Ortschaftsrat nahm die zur Kenntnis und stimmte dem Bauantrag zu.

Bauantrag
Neubau einer Wohnanlage mit 3 Punkthäusern und Tiefgarage
Unteres Grün (alter Sportplatz)

Dieser Tagesordnungspunkt wurde vertagt, da die vorliegenden Unterlagen noch nicht vollständig sind.

Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen
hier: Straßenbenennung im Baugebiet „Alter Sportplatz“

Nach eingehender Erörterung der vorliegenden Vorschläge entschied sich der Ortschaftsrat einmütig für die Bezeichnung „Salamanderweg“.


Aktuelles und Bekanntgaben

Christian Hagenberger ging auf die Beschilderung der Umleitungsstrecken Eschbachweg und Galgenbergweg ein und zeigte viele Schwachstellen auf, die bei dem anstehenden Erörterungstermin mit der Fachbehörde Gesprächsgegenstand sein sollten. Ebenfalls forderte er, oberhalb der Baustelle auf der Schwarzwaldstraße eine Behelfsbrücke zu errichten, damit Fußgänger die Schwarzwaldstraße durchgängig begehen können.
Aus dem Ortschaftsrat wurde moniert, dass letzte Woche bei der Bauausschusssitzung zu dem Gebiet Hornbühl-Ost der Ortsvorsteher nicht anwesend war und er es auch verabsäumt habe, seine Stellvertreterin mit der Wahrnehmung des Termins zu betrauen. So kamen die Argumente aus dem Ortschaftsrat, die dort zur deutlichen Ablehnung der Planung geführt hatten, im Bauausschutz nicht zur Sprache. Diesen Sachverhalt nahm Hermann-Josef Wolf zum Anlass, deutlich zu machen, dass die Beschlüsse und Argumente des Ortschaftsrats umsonst seien, wenn sie nicht mit Nachdruck vom Ortsvorsteher, der als einziger Vertreter der Ortschaft Rederecht hat, in den  städtischen Ausschüssen und im Gemeinderat vertreten werden.

Verlesen wurde ein Brief, in dem darauf verwiesen wurde, dass der schmale Fußweg nördlich der Dreisam immer wieder von Radfahrern genutzt wird, was zur Gefährdung und zur Verunsicherung der Fußgänger führe. Diesen Sachverhalt bestätige Hermann-Josef Wolf und forderte, dass hier endlich Abhilfe geschaffen werden müsse. Dazu schlug er klarstellende Beschilderungen vor.


 

 

[Home] [Unser Vorstand] [Runder Tisch] [Neues aus dem Ortschaftsrat] [Ortschaftsräte  Freie Wähler] [Ortschaftsrat  2011] [Ortschaftsrat  2012] [Ortschaftsrat  2013] [Ortschaftsrat  2014] [Ortschaftsrat  2015] [Ortschaftsrat  2016] [Ortschaftsrat 2017] [Ortschaftsrat 2018] [Ortschaftsrat  2019] [Ortschaftsrat 2020] [Ortschaftsrat 2021] [Termine] [Bildergalerie] [Geschichte] [Kontakt] [Impressum/ Datenschutz]